Google „Mobile Friendly“ – liebt Google Xavier Naidoo?

Herr Naidoo singt “was soll ich suchen, was mich stützt” und dazu der Titel seines Songs “Nicht von dieser Welt” – das waren die Dinge, die mir spontan eingefallen sind, zum neuen Google Update. In vielen Vorabberichten war bereits vom Google Mobile-Friendly-Update “Mobilegeddon” die Rede. Wenn Google umsetzt, was im Vorfeld angekündigt wurde: “Starting April 21, we will be expanding our use of mobile-friendliness as a ranking signal. This change will affect mobile searches in all languages worldwide and will have a significant impact in our search results.“, dürfte das für den ein oder anderen Onlineshop oder die ein oder andere Website harte Folgen haben.

Viele Websites und Onlineshops, die ich kenne, haben bereits 3o% – 45% Nutzer, die mit mobilen Geräten auf die Website oder den Onlineshop zugreifen. Gerade bei den kleinen Displays der Mobilgeräte ist gute Les- und Bedienbarkeit wichtig. Die Relevanz einer guten mobilen Sichtbarkeit beobachten und analysieren wir bereits seit längerer Zeit auf unserer eigenen, auch in dieser Hinsicht permanent optimierten, “Magento-Spielwiese” – dem Onlineshop für Wohnaccessoires und Möbel “F&F WOHNAKZENTE“. Auch dort ist der Anteil der mobilen User mittlerweile bei knapp 50% und ohne Responsive Webdesign hätte der Shop ganz sicher dramatische Umsatzeinbußen.

Wenn der Suchmaschinengigant die Websites, die nicht mobile oder responsive angelegt sind, nun durch das aktuelle Update nach hinten in den SERPs verbannt, bedeutet dies wohl wirklich, viele Unternehmen und Shops sind „nicht (mehr) von dieser Welt“. Das Fazit in leichter Abwandlung des Liedtextes von Herrn Naidoo dürfte dann lauten: “was soll ich finden, was mich stützt?” – es sei denn, die betroffenen Unternehmen und Shops machen Ihre Webangebote schnellstmöglich “Mobile Friendly”.

Wer testen möchte, ob Google die eigene Website als “Mobile Friendly” einstuft, kann diesen Link anklicken >> . Die Wichtigkeit von “Responsive Webdesign” rückt mit diesem Google-Update auch in der SEO-Arbeit noch massiver in den Fokus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.